Inkontinenzversorgung | Klebeeinlagen | Blasenkatheter | Analtampons

Unsere Leistungen im Überblick

Unser Leistungsangebot ist auf eine lückenlose Versorgung der häuslichen sowie stationären Pflege ausgelegt. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten, Apotheken, Therapeuten, ambulanten Pflegediensten und Pflegeeinrichtungen werden Versorgungsdefizite vermieden. Unsere Serviceangebote sind für Sie kostenfrei und wir übernehmen die Abrechnung der beanspruchten Leistungen mit Ihrer Krankenkasse sowie beispielsweise Rezeptanforderungen. Wir unterstützen und beraten Sie bei der Zusammenstellung der richtigen Versorgung in den folgenden Bereichen:

• Enterale und Parenterale Ernährung
• Wundmanagement
• Stoma Versorgung
• Tracheostoma Versorgung
• Inkontinenz-Versorgung
• Verbrauchsgüter
• Wechselgüter
• Schmerzmanagement
• Infusionstherapien
• Handel mit beratungsintensiven Medizinprodukten, einschließlich medizinischer Verbrauchsartikel
• Alltagshilfen und Rehatechnik

Inkontinenzversorgung

Zunehmend mehr Menschen leiden unter Inkontinenz. Dieses Thema gewinnt in der Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Gerne beraten wir Sie kostenlos und diskret, um eine qualitative Versorgung zu gewährleisten. Im Bereich der Harn- und Stuhlinkontinenz bieten wir unseren Klienten verschiedene Versorgungsvarianten an, welche jeweils auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Die Inkontinenz gliedert sich grundsätzlich in zwei unterschiedliche Versorgungsarten: zum einen aufsaugende, zum anderen ableitende Inkontinenzartikel.

Zu den aufsaugenden Produkten zählen:

• Klebeeinlagen
• Vorlagen
• Windelhosen

Ableitende Produkte sind:

• Urinalkondome
• Einmalkatheter (ISK, Pouch)
• Blasenkatheter
• Beinbeutel, Bettbeutel
• Zubehör für Nierenfiesteln
• Analtampons
• Zubehör für anale Irrigation

Unser Anliegen ist es, dass die Betroffenen trotz Inkontinenz aktiv am sozialen Leben ohne Einschränkungen teilnehmen können. Wir als Versorger bieten Ihnen ein breites Spektrum an Hilfsmitteln für die Inkontinenz an und beraten Sie gerne vertraulich und ausführlich bei all Ihren Anliegen.

Alltagshilfen & Rehatechnik

Um das Leben von Pflegebedürftigen und Menschen, welche Einschränkungen im Alltag haben zu erleichtern, können wir Ihnen Alltagshilfen und Reha-Artikel anbieten. Diese helfen dabei, eingeschränkter Mobilität entgegenzuwirken. Oftmals sind die Häuslichkeiten der Pflegebedürftigen, welche Zuhause von Angehörigen oder ambulanten Pflegediensten versorgt werden, nicht an die Einschränkungen des Betroffenen angepasst. Der Toilettengang oder die ein Bad zu nehmen stellt viele vor scheinbar unüberwindbare Herausforderungen. Mittels Toilettenrollstühlen oder Badewannenliftern kann diesen Problemen beispielsweise entgegen gewirkt werden.

Folgende Reha-Produkte und Alltagshilfen können wir Ihnen anbieten:

Reha-Technik:

• Rollatoren, Rollstühle, Gehstöcke
• Badewannenlifter, Duschstühle und –hocker, Saughaltegriffe
• Toilettenhilfen
• Pflegebetten, Einlegerahmen, Beistelltisch, Nachtkästchen
• Sonstige Reha-Produkte auf Anfrage

Wir kümmern uns für Sie um die Einholung der entsprechenden Genehmigung für die Reha-Produkte und liefern diese nach Zustimmung Ihrer Krankenkasse kostenlos zu Ihnen nach Hause. Wir benachrichtigen Sie sobald Ihre Kasse eingewilligt hat und übernehmen die Terminkoordination. Vor Ort werden diese für Sie aufgebaut und unsere Medizinprodukteberater weisen Sie in die Handhabung der Geräte ein. Zudem steht Ihnen ein kostenloser Wartungsservice zur Verfügung, welcher die Produkte regelmäßig auf ihre ordnungsgemäße Funktion prüft und mit TÜV-Plaketten auszeichnet Unsere Mitarbeiter in diesem Bereich sind qualifiziert als:

• Medizinproduktberater
• Sicherheitsbeauftragter nach §30 des Medizinproduktgesetzes
• Elektrotechnik f. festgelegte Tätigkeiten in der Orthopädie und Rehatechnik welcher gegebenenfalls Reparaturen durchführt.

Alltagshilfen

• Trinkbecher, Greifzange, Besteck
• Sonstige Alltagshilfen auf Anfrage

Enterale und Parenterale Ernährung

Bestimmte Krankheitsbilder erfordern eine kurz- oder langfristige Ernährung über eine Sonde oder über den Blutkreislauf. Bei der enteralen Ernährung handelt es sich um eine Flüssignahrung, die Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Spurenelemente etc. enthält. Sie wird über eine Magensonde verabreicht und über den Verdauungstrakt ausgeschieden. Bei der parenteralen Ernährungsform werden die verschiedenen Ernährungsbausteine, wie Kohlenhydrate, Fette und Aminosäuren, als Infusionslösung verabreicht. Entscheidend ist hierbei, dass der Magen-Darm-Trakt umgangen wird.

Unsere Fachpfleger für klinische Ernährung (enteral und parenteral) errechnen in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt die bedarfsgerechte Versorgung mit künstlicher Ernährung, helfen Ihnen, nach kurzer Zeit das Leben mit Trink- oder Sondennahrung routiniert umzugehen und leiten Ihre Angehörigen im Umgang mit den Materialen an. Nach der Eingewöhnungsphase erfolgen weiterhin regelmäßige Visiten und unsere Ernährungsfachleute beantworten alle therapiebedingten Fragen und stehen Ihnen und Ihren Angehörigen während der gesamten Ernährungstherapie zur Seite

Wundmanagement

In der Wundtherapie versorgen wir chronische Wunden, die sich über einen länger andauernden Heilungsprozess (länger als 4 – 6 Wochen) definieren, zum Beispiel:

• Dekubitus (Druckgeschwür)
• Diabetisches Fußsyndrom
• Ulcus cruris (“Offenes Bein”)
• Sekundäre Wunden (nicht heilende Operationswunden)

Derzeit leiden ca. 3 Millionen Menschen in Deutschland an chronischen Wunden. Unsere Wundexperten betreuen chronische und sekundär heilende Wunden. Der Wundverlauf wird regelmäßig kontrolliert und dokumentiert. Die Versorgungsvorschläge kommunizieren wir mit dem behandelnden Hausarzt der Klienten und erstellen Wund- und Behandlungspläne. Nach Absprache mit dem Arzt leiten unsere Wundmanager den Verbandswechsel und leiten Angehörige an. Anschließend erfolgen regelmäßige Kontrollen, um den Wundverlauf und die Heilung zu sichern. Wir kümmern uns für Sie um die Anforderung benötigter Rezepte für Verbandsmaterialien und liefern diese kostenfrei zu Ihnen nach Hause.

Versorgung von Stoma

Ein Stoma definiert sich als künstlichen Darm- und Blasenausgang. Das Ziel unserer Versorgung von Stoma-Klienten besteht darin, die Lebensqualität der Betroffenen zu erhalten und zu verbessern. Unsere Stoma-Experten informieren Sie gerne über alle relevanten Maßnahmen, etwa zum Schutz der Haut um das Stoma, zur Vorbeugung gegen Komplikationen, zur Ernährung, zur Wiederaufnahme der Arbeit, zu Freizeitbeschäftigung oder Sport ebenso zu Intimsphäre und Sexualität. Weiterhin kontrollieren wir die ordnungsgemäße Funktion und das Aussehen des Stomas und unterstützen unsere Klienten beim zunehmend selbstständigeren Umgang mit dem Stoma.

Wir führen kostenfreie Hausbesuche durch und können spezielle Stomabandagen anbieten. Darüber hinaus werden Angehörige, Verwandte oder Pflegedienste zum Umgang mit dem Stoma geschult.

Versorgung von Tracheostoma

Unsere Fachpfleger für Heimbeatmung und Physiotherapie sowie Intensivpfleger geben den betroffenen Klienten alle erforderlichen Auskünfte und kontrollieren wir die ordnungsgemäße Funktion und das Aussehen des Tracheostomas. Sie unterstützen unsere Klienten beim zunehmend selbstständigeren Umgang mit dem Tracheostoma. Wir führen kostenfreie Hausbesuche durch und schulen Angehörige, Verwandte oder Pflegedienste zum Umgang mit dem Tracheostoma

Schmerzmanagement

Schmerz ist immer subjektiv und wird unterschiedlich zum Ausdruck gebracht. Eine Aufgabe der Versorgung, wie wir sie sehen, besteht darin, Schmerzen zu erkennen, diese einzuschätzen und anschließend über die Dokumentation auszuwerten. So kann Schmerz systematisch erfasst und auch der Verlauf des Schmerzes aufgezeichnet werden, was sich wiederum als hilfreich für die sich anschließende Therapie darstellt. Das Schmerzmanagement bietet Klienten zugleich die Möglichkeit, Schmerzen und schmerzbedingte Einschränkungen zum Ausdruck zu bringen. Auf diese Weise können wir individuell darauf reagieren und unsere Klienten erhalten ihrerseits eine aktive Rolle im Schmerzmanagement. Dies kann ihnen helfen, den Schmerz oder die Schmerzen besser zu bewältigen. Ein weiterer Vorteil des Schmerzmanagements liegt darin, dass wir einen dokumentierten Nachweis für die Wirksamkeit angewandter Maßnahmen haben und dementsprechend Empfehlungen für die Fortsetzung bzw. Anpassung der Therapie geben können.

Pflegehilfsmittel

Gemäß § 40 SGB XI können Sie unabhängig vom jeweiligen Pflegegrad (1–5) Pflegehilfsmittel bis zu 40,-Euro im Monat in Anspruch nehmen. Wir stellen Ihnen Pflegesets mit hochwertigen Produkten sinnvoll zusammen – ganz nach Ihrem individuellen Bedarf. Wir kümmern uns selbstverständlich um die Formalitäten und liefern das gewählte Produktsortiment direkt zu Ihnen nach Hause. Das Pflegeset kann monatlich gewählt oder einmal im Quartal geliefert werden.

Pflegehilfsmittel-Produkte:

• Bettschutzeinlagen (zum Einmalgebrauch)
• wiederverwendbare Bettschutzeinlagen (je nach Kassenleistung 2-3 wiederverwendbare Bettschutzeinlagen einmal im Jahr kostenfrei)
• Einmalhandschuhe
• Händedesinfektion
• Flächendesinfektion
• Fingerlinge
• Schutzschürzen (zum Einmalgebrauch)
• wiederverwendbare Schutzschürzen

IHRE VORTEILE:

• Weniger Aufwand – Wir übernehmen die Antragstellung, Abrechnung und Lieferung
• Langjährige Erfahrung und individuelle Lösungen
• Hochwertige Produkte
• Professioneller Service und persönlicher Kontakt